Seite drucken

Abstimmung

Koordination

Einzelne Aktivitäten und ganze Arbeitsbereiche können aufeinander abgestellt werden. Damit lassen sich personelle und sachliche Ressourcen bündeln und zielgerichteter einsetzen.

Konkretion

Koordinations- und Kooperationsstrukturen lassen sich leichter aufbauen und festigen, wenn die Erfahrung konkreter Gemeinsamkeit gemacht wurde. Es sind nicht die großen Entwürfe, die vertrauensbildend wirken, sondern die kleinen Schritte und erlebbaren konkreten Projekte.

Konsensbildung

Stadtteilkonferenzen bieten die Möglichkeit, widersprüchliche, sich ergänzende oder übereinstimmende Ansichten offen zu legen und - wenn nötig oder sinnvoll - einem Minimalkonsens zuzuführen.

Konfliktaustragung

In allen Institutionen, ob Familie oder Nachbarschaft, Schule oder Kirche, Stadt oder Land, sind Konflikte an der Tagesordnung. Sie abzuschaffen oder zu ignorieren wäre ein wenig hilfreiches Unterfangen. Was gelingen kann und sollte, ist allerdings, das Niveau des Konfliktaustauschs erträglich zu gestalten. Dazu braucht es Formen und Räume. Die Institution „Stadtteilkonferenz“ ist ein Ort, erträgliche Form zu üben.