Seite drucken

Anmerkungen

Daten

Anmerkung zu den Daten

Statistiken zur Altersverteilung und zur Bevölkerung
Für alle Zahlen gilt der gleiche Stichtag zum 31.12. des Vorjahres, jedoch finden Zahlenabfragen im Nachhinein statt, so dass An- und Ummeldungen im Nachhinein erfolgen und bis zum Tag der Datenabfrage registriert worden sind.
Die Gesamteinwohnerzahl der Stadt enthält auch die Personen, die keinen Gebieten zugeordnet werden können.
Eine kleine Differenz der Gesamteinwohnerzahl entsteht durch die Zuordnung der Bevölkerung nach Bezirken/Stadtgebieten, da sie die Personen, die nicht zugeordnet werden können, nicht abbilden.

Kindergartenstatistiken
Die Gesamtzahlen der Entwicklung des Kindergartenplatzangebotes seit 1991 beziehen sich auf das Platzangebot, während sich die Gesamtzahlen bei der Kostenübernahme der Kindergartenplätze auf die tatsächliche Belegung der Plätze beziehen.

Geburtenzahlen
Die Daten zur Vorausberechnung der Geburtenzahlen für die Stadt Schweinfurt hat das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung zur Verfügung gestellt.

Archiv:
Statistiken zu den Sozialhilfeempfängern

Stand 31.12.2003

Statistiken zu den arbeitslosen Jugendlichen
Stand September 2003

Jugend und Beruf
Die Daten wurden von der Stabsstelle für Beschäftigung und Grundsicherung der Stadt Schweinfurt im Dezember 2006 erhoben.

Definitionen

Migration:
Der Begriff der "Migration" wird institutionell unterschiedlich interpretiert.
Kindertageseinrichtungen sprechen von Migrantenkindern, wenn beide Elternteile des Kinder nichtdeutschsprachiger Herkuft sind. Schulen erfassen Migrationskinder nach der Zuhause vorrangig gesprochenen nichtdeutschen Sprache. Der Jugendhilfeplan fasst in der Gruppe der Migranten die Personen zusammen, die vom Bürgeramt als Ausländer und Doppelstaatler erfasst werden.

Doppelstaatler:
Die Doppelstaatler wurden gesondert erfasst, um einen Näherungswert über die Anzahl der „Spätaussiedler“ in der Schweinfurter Bevölkerung zu erhalten.
Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass die mit Doppelstaatler bezeichneten Zahl ungenau und mit Vorsicht zu betrachten ist, denn sie fasst u.a.

  • nicht nur Spätaussiedler, sondern auch
  • eingebürgerte Ausländer, die die zweite Staatsangehörigkeit behalten durften und
  • Personen, die mit der Geburt die zweite Staatsangehörigkeit erworben haben und beibehalten dürfen.

Sozialhilfeempfänger:
Die in der Umgangssprache gebräuchliche Bezeichnung der „Sozialhilfeempfänger“, die auch als eine Gruppe zusammengefasst wurde, beinhaltet Leistungsempfänger nach verschiedenen gesetzlichen Grundlagen, u.a.:

  • Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Asylbewerberleistungsgesetz

Quellen

Amt für Meldewesen und Statistik / Stadt Schweinfurt
Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung 
Stabsstelle für Beschäftigung und Grundsicherung / Stadt Schweinfurt
Amt für soziale Leistungen / Stadt Schweinfurt
Jugendamt / Stadt Schweinfurt
Bundesagentur für Arbeit / Arbeitsagentur Schweinfurt

Arbeitlose Jugendliche

Anmerkung zu den Angaben über arbeitlose Jugendliche:
Um im Städtevergleich das Verhältnis der arbeitlosen Jugendlichen zur Stadtgröße deutlich zu machen, wird die Gesamteinwohnerzahl der Städte mit angegeben. Aber: Die erfassten arbeitslosen Jugendlichen kommen jedoch nicht nur aus den jeweiligen Städten, sondern die Zahl enthält arbeitslose Jugendliche des gesamten Arbeitsagenturbezirks der jeweiligen Stadt.

Der Begriff „Arbeitslose Jugendliche“ der Arbeitsagentur umfasst arbeitslose junge Menschen bis 25 Jahre.