Seite drucken

Handlungsbedarf

Aufgabe der Stadt Schweinfurt

Im Rahmen ihrer Gesamtverantwortung hat die Stadt Schweinfurt Sorge zu tragen, dass das erforderliche Angebot der Kinder- und Jugendarbeit rechtzeitig und umfassend bereitgestellt wird. Gleichzeitig hat sie die Aufgabe, unter dem Grundsatz der Subsidiarität, freie Träger der Jugendhilfe zu befähigen und zu unterstützen, das notwendige Angebot zu realisieren. 

Handlungsbedarf

  • Ausreichende Versorgung mit Einrichtungen (sowie Freispiel- und Bolzplätze) der Kinder- und Jugendarbeit in Wohnortnähe (Gründerzeitviertel).
  • Verbesserung des baulichen Zustands des "Café Morrisons" am Bergl.
  • Schaffung von Möglichkeiten für altersgemäße und kostengünstige Jugendkulturveranstaltungen im öffentlichen Raum (Open Air, Umsonst und Draußen, ...).
  • Sicherstellung altersgerechter und anlassbezogener Beteiligungsstrukturen für Kinder und Jugendliche bei Planungen, die ihre Lebenswelt betreffen (z. B. durch Spielraummitgestaltung, Jugendforen usw.).
  • Intensivierung der Zusammenarbeit von Jugendarbeit und Schule und Schaffung von Angeboten. 
  • Grundlagenvertrag zur Zusammenarbeit zwischen Stadt und Stadtjugendring.