Seite drucken

Spielplätze: Innenstadt - SW Süd

Einwohner gesamt

11.811

0 - 18 Jahre

1.675

über 18 Jahre

9.136

Mindestfläche

10.690 qm

vorhandene Fläche

14.834 qm

Fehlbedarf/Überschuss

4.144 qm

(Einwohnerstand 31.12.2010)

Für jeden Bewohner steht eine Spielfläche von durchschnittlich 1,4 qm zur Verfügung. Im Planungsgebiet leben 19,3 % der unter 18-Jährigen des gesamten Stadtgebietes. Der prozentuale Anteil der vorhandenen Spielfläche, gemessen an der Gesamtspielfläche der Stadt Schweinfurt, beträgt 11,4 %.

Spielanreiz

Struktureller Aufbau der Spielanlagen
Die Trennung der einzelnen Spielzonen voneinander hat sich verbessert. Schön gelegene Anlagen sind die Spielplätze "Am Mühltor", "Philosophengang", "Fichtelsgarten", "Nikolaus-Hofmann-Straße", "Naturfreundehaus", "Theater" und "Alter Friedhof". Die anderen Anlagen in der Innenstadt lassen aufgrund geringer Fläche wenig Spielraum für freies Spiel und sportliche Aktivitäten und bieten wenig Rückzugsmöglichkeiten. Ergänzend prägen einzelne Spielpunkte die Spielplätze in der Innenstadt, wie z.B. auf dem Martin-Luther-Platz oder in der Metzgergasse, die v.a. auch für "durchlaufendes Publikum" und Kinder einkaufender Eltern attraktiv sind. Eine große Bereicherung für Jugendliche in der Innenstadt ist der 2007 eröffnete Skatepark unter der Brücke des Paul-Rummert-Rings.

Sicherheit

Sicherheit und Erreichbarkeit der Spielanlagen
Die Spielanlagen "Ludwigstraße", "Friedrich-Stein-Straße" und "Naturfreundehaus" liegen an stark befahrenen Straßen und sind für Kinder nicht gut alleine zu erreichen. Die übrigen Anlagen im Planungsgebiet sind für Kinder sicher zu erreichen, weil sie gut durch Ampelanlagen abgesichert sind. Die Spielanlagen im Grüngürtel "Philosophengang" und "Am Mühltor" sind gefahrlos über die Innenstadt zu erreichen.

Handlungsbedarf

  • Der Überschuss an Fläche in diesem Planungsgebiet rührt aus den großen Flächen der Parkanlagen. Darüber hinwegtäuschen darf jedoch nicht das Ungleichgewicht zwischen vorhandener Spielfläche und der Anzahl an Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren in der eng bebauten Innenstadt West ("Gründerzeitviertel") und Innenstadt Nord - Rückgewinnung frei werdender Flächen für Spielmöglichkeiten in diesen Bezirken
  • Im Planungsgebiet fehlt Angebot/Raum für Jugendliche
  •  Erhalt und Sanierung des Bolzplatzes in der Friedrich-Stein-Straße