Seite drucken

Suchtprävention des Gesundheitsamtes

Zielsetzung

  • Förderung der Prävention und Gesundheitsförderung im Kindergarten
  • Vorstellung von präventiven Projekten für Kindergärten
  • Unterstützung bei der Umsetzung von präventiven Projekten
  • Informationen über kindergartenrelevante Themen

Sexualpädagogisches und Aidspräventives Projekt

Veranstalter

Landratsamt Schweinfurt - Gesundheitsamt - Sozialer Dienst, Schrammstr. 1, 97422 Schweinfurt

Zielgruppe

8. und 9. Jahrgangsstufen der Haupt- und Förderschulen sowie Klassen der freien Bildungsträger der Stadt und des Landkreises Schweinfurt; im Bedarfsfall auch 8. und 9. Jahrgangsstufen von und Real- und Wirtschafts-schulen sowie Gymnasien.

Zielsetzung

  • Förderung der Sprachfähigkeit zum Thema „Sexualität und Aids“
  • Befähigung zum eigen- und partnerverantwortlichem Umgang mit Sexualität und Aids
  • Informationsvermittlung über Aids, Verhütungsmittel und -methoden, Schwangerschaft und Sexualität
  • Verständnis wecken für den Wert des ungeborenen Lebens

Methodisches Vorgehen

  • Geschlechtergetrennte Kleingruppen
  • Kleingruppe als Übungsfeld zum Erlebnis- und Erfahrungsaustausch
  • Aktivierung jedes einzelnen Gruppenmitgliedes durch Interaktionsspiele

Rahmenbedingungen

  • Pro Klasse wird im Schuljahr eine Aktion über 90 Minuten angeboten.
  • Insgesamt werden zwei Aktionswochen pro Schuljahr (1 Woche im Herbst, 1 Woche im Frühjahr) angeboten. Die Termine werden am Schuljahresbeginn bekanntgegeben.
  • Die Veranstaltungen finden in den Räumen des Gesundheitsamtes statt.
  • Die Lehrkraft ist während der Veranstaltung nicht anwesend, für sie ist eine Infothek zu den gleichen Themen, aber auch zur Sucht und ähnlichen Gebieten, eingerichtet.
  • Die Auswertung der Veranstaltung erfolgt in Form eines Fragebogens.
  • Am Ende der Veranstaltung erhält jeder Schüler ein Giveaway und Infomaterial zum Thema.
  • Die Fahrten zum Gesundheitsamt müssen von der Schule selbst organisiert werden.

Gesetzl. Grundlagen

  • Schwangeren- und Familienhilfeänderungsgesetz, § 2 Abs. 1 / 2 SFHÄd.G
  • Gesetz über die Schwangerenberatung (Bayerisches Schwangerenbera-tungsgesetz-BaySchwBerG) Art. 2 Abs. 1 BaySchwBerG, Art. 5 Abs. 1 und 2 BaySchwBerG.
  • Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst - GDG, Art. 11, Abs. 1 Satz 1 GDG
  • Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten - GeschlechtskrG § 2 Abs. 1 und 2 GeschlechtskrG, § 15 Abs. 3 GeschlechtskrG

Beratungsgespräch im Rahmen der Sekundärprävention

Veranstalter

Landratsamt Schweinfurt - Gesundheitsamt - Sozialer Dienst, Alte Bahnhof-straße 25, 97422 Schweinfurt

Zielgruppe

Personen, bei denen aufgrund von Suchtmittelkonsum der Verdacht auf eine Sucht besteht. Das Angebot richtet sich auch an Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige.

Methodisches Vorgehen

  • Freiwilliges, vertrauliches Beratungsgespräch durch den Sozialdienst (nur bei nicht intravenösem Konsum)
  • Motivation
  • Informationen über Therapiemöglichkeit
  • Allgemeine Lebensberatung
  • Reflexion des Konsumverhaltens
  • Zusammenarbeit mit Jugendamt und Suchtberatungsstelle der Diakonie

Rahmenbedingungen

  • Freiwilliges (bei intravenösen Konsum verpflichtendes) Beratungsgespräch
  • Niedrigschwelliges, eventuell auch aufsuchendes Beratungsgespräch
  • Schweigepflicht
  • Bei Bedarf ärztliche Unterstützung

Gesetzl. Grundlagen

GDG, BseuchG, innenministerielles Schreiben vom 21.10.1996: Meldung suchtkranker oder suchtgefährdeter Personen durch Polizei an die Gesundheitsämter.

Spielzeugfreier Kindergarten (Angebot für Kindergärten)

Veranstalter

Begleitung des Projektes durch den sozialen Dienst des Gesundheitsamtes.

Zielsetzung

  • Förderung der Lebenskompetenz bei Kindern
  • Gesundheitsförderung und somit Suchtprävention

Methodisches Vorgehen

  • Drei Monate spielzeugfreie Zeit, dadurch Förderung der Kreativität, Phantasie, Problemlösungsfähigkeiten, Kompetenzen, Sozialverhalten
  • Durchführung von 3 Elternabenden (mit Unterstützung des Gesundheitsamtes, sozialer Dienst)
  • Reflexion für Kindergartenteam durch den Sozialdienst des Gesundheitsamtes

Rahmenbedingungen

  • Durchführung des Projektes für 3 Monate im jeweiligen Kindergarten
  • Elternarbeit
  • Teamarbeit

Gesetzl. Grundlagen

Art. 11 GDG, Kinder- und Jugendhilfegesetz, allgemeiner Präventionsauftrag des Gesundheitsamtes

Kindergartentag

Veranstalter

  • Landratsamt Schweinfurt - Gesundheitsamt - Sozialer Dienst, Alte Bahnhofstr. 25, 97422 Schweinfurt
  • Suchtpräventionsfachkraft der Stadt Schweinfurt

Zielgruppe

Erzieherinnen der Kindergärten von Stadt und Landkreis Schweinfurt.

Methodisches Vorgehen

  • Impulsreferat
  • Workshops
  • Abschlussplenum
  • Medientisch
  • „Präventionsbörse“

- Durchführung einer gesamten Tagesveranstaltung mit Verpflegung
- Kostenlose Teilnahme
- Geeignete Räumlichkeiten

Art. 11 GDG, Kinder- und Jugendhilfegesetz, allgemeiner Präventionsauf-trag des Gesundheitsamtes.

Rahmenbedingungen

  • Durchführung einer gesamten Tagesveranstaltung mit Verpflegung
  • Kostenlose Teilnahme
  • Geeignete Räumlichkeiten

Gesetzl. Grundlagen

Art. 11 GDG, Kinder- und Jugendhilfegesetz, allgemeiner Präventionsauftrag des Gesundheitsamtes.