Seite drucken

Fragestellung und Ziele der Jugendbefragung

Methotik

Methodisches Vorgehen

Um eine möglichst umfangreiche Untersuchungsgruppe zu erreichen, sollten die Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 12 der Schweinfurter Schulen einen Fragebogen ausfüllen; Schüler der Gymnasien und Realschulen, die aus dem Landkreis kamen, wurden im Nachhinein aussortiert. Während in den Hauptschulen die erreichte Schülerzahl weitgehend der Klassenstärke entspricht, besteht in den weiterführenden Schulen durch die Landkreis-schüler ein deutlicher Unterschied zwischen Klassenstärke und Auswer-tungsgruppe. Auf die Befragung von Berufsschülern wurde verzichtet, da zum einen ein hoher Anteil an Landkreisschülern zu erwarten war, zum an-deren Schweinfurter Jugendliche Berufsschulen in anderen Städten (z.B. Würzburg) besuchen und somit durch unser methodisches Vorgehen nicht erfasst werden können. Diese Untersuchung wurde unter Aufsicht Studie-render der Fachakademie Schweinfurt an einem einzigen Tag an den verschiedenen Schulen durchgeführt.

Auswertung

Die Datenaufbereitung und Datenauswertung erfolgte mit Hilfe des SPSS-Programmes am PC; die Ergebnisdarstellung geschieht auf deskriptiver Ebene vorzugsweise in Form von absoluten, relativen und kumulierten Häufigkeiten.

Durchführung

Durchführung der Untersuchung

Mit der Durchführung der Fragebogenaktion wurden ca. 60 Studierende der Fachakademie Schweinfurt betraut. An einem bestimmten zuvor angekündigten Stichtag, am 30.06.98, wurden ausgewählte Klassen sowie die 12. Jahrgangsstufe der Kollegstufe befragt. Der Zeitaufwand wurde auf etwa eine Schulstunde geschätzt. Der Fragebogen wurden klassenweise verteilt und wieder eingesammelt; er war anonym und eigenständig auszufüllen. Für Verständnisfragen stand ein Student als Ansprechpartner zur Verfügung.

Untersuchungsgruppe

Untersuchungsgruppe

Insgesamt wurden 701 Schüler befragt, davon waren 352 Schüler der Gymnasien und Realschulen. Bewohner/innen aus dem Landkreis wurden vor der Auswertung aussortiert. In der Auswertung verblieben 438 Schweinfurter Schüler/innen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren.

Für die Befragung ausgewählte Schulen und Klassen:

Ausgewählte Schulen und Klassen

Schule

Klasse

Schülerzahl

Albert-Schweitzer-Volksschule

3 x 7. Klasse

120

Auen-Volksschule

3 x 7. Klasse

83

Frieden-Volksschule

4 x 8. Klasse

107

Pestalozzi-Schule

2 x 9. Klasse

30

Walther-Rathenau-Realschule

1 x 9. Klasse

30

Wilhelm-Sattler-Realschule

3 x 7. Klasse
3 x 9. Klasse

93
77

Alexander-von Humboldt-Gymnasium

10a
10b
11b
11c

27
25
29
31

Olympia-Morata-Gymnasium

2 x 10. Klasse
1 x Kollegstufe
2 x 11. Klasse

ca. 130

Fragebogen

Untersuchungsinstrument

Der Fragebogen zur Jugendbefragung untergliedert sich in folgende Themenblöcke:
Fragen zu

- Person
- Familiensituation
- Wohnungssituation  
- Freizeitgestaltung
- finanzieller Situation
- Rausch- und Genussmitteln
- Beurteilung der Freizeitangebote und Wünsche