Seite drucken

Vorwort

Die Stadt Schweinfurt ist als Träger der öffentlichen Jugendhilfe durch das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) zur Jugendhilfeplanung verpflichtet.

Der Jugendhilfeplan dient dazu, Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt zu erfassen, auf Problemlagen aufmerksam zu machen, Veränderungen anzustreben und Vernetzungsmöglichkeiten anzubieten und herbeizuführen. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Schweinfurt setzt für diese Aufgabe den Unterausschuss Jugendhilfeplanung ein.

Seit der Erstellung des Jugendhilfeplans im Jahr 2001 hat sich viel getan. Ermittelte Bedarfe werden in einer "Empfehlung zur Prioritätensetzung" festgehalten und weitergeleitet. Viele dieser Empfehlungen wurden in den vergangenen Jahren bereits umgesetzt wie z. B. die "Ideelle und finanzielle Förderung des Ehrenamts" und die "Förderung der Jugendsozialarbeit an Schulen".

Das Bestreben, alle Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe darzustellen sowie die Einbeziehung aller Ämter, Institutionen und Personen, die in diesen Bereichen tätig sind, hat Früchte getragen. Auch wenn es Bereiche gibt, in denen noch zu arbeiten ist. Dieser Herausforderung wird sich der Unterausschuss Jugendhilfeplanung weiterhin stellen und Empfehlungen zur Verbesserung der Situation von Kindern und Jugendlichen geben.

Rainer Brandenstein
Vorsitzender Unterauschuss Jugendhilfeplanung